TATRATEA

Bei Besuchen in der Hohen Tatra wird Gästen aus der ganzen Welt als Aperitif ein Gebräu aus heißem Tee, Kräutern der Tatra und Alkohol gereicht. So wie die Österreicher Ihren Jagertee haben, gibt es auch in der Hohen Tatra seit Jahrhunderten alte Rezepte, deren man sich bedient, um an einem kalten Winterabend in der Hütte zusammenzusitzen und sich bei einem Gläschen "Tee" zu erwärmen.

Die renommierte Karloff-Destillerie hat diese Rezepte zusammengetragen und es sich zur Aufgabe gemacht, die regionalen Köstlichkeiten einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Die Idee dazu entstand im Jahr 2003. Nach einjähriger Entwicklungszeit ging man an die Vermarktung des TATRATEA 52% Original. Der Erfolg hat das Unternehmen beflügelt, auf Basis der Originalversion eine großartige Kollektion TATRATEA zu entwerfen. Heute ist TATRATEA fast auf der ganzen Welt zu Hause und entwickelt sich zu einer Erfolgsgeschichte.

Mit der schlichten, modernen Form der Flasche, die an eine Thermoskanne erinnert, in Kombination mit sehr individuellen, gut auf den Inhalt abgestimmten, leuchtenden Farben, unterstreicht der Hersteller die Hochwertigkeit seiner Liköre.


Der Ursprung des TATRATEAs

Die Hohe Tatra ist ein Gebirgszug, der sich von der nördlichen Slowakei bis nach Polen erstreckt. Sie erreicht eine Höhe von über 2000 Metern. Auf den Almen wurde seit dem Hochmittelalter Viehwirtschaft betrieben. Um die winterliche Kälte und das raue Klima erträglicher zu machen, nahmen die Bewohner dieser Gegend ein heißes Gebräu zu sich. In frisch aufgebrühten Tee gaben Sie Alkohol und ausgewählte Kräuter, von denen Sie sich eine heilende Wirkung versprachen. Die Mischung wurde durch Knoblauch, Honig und andere Zutaten ergänzt. So hatten jede Alm und jede Familie ihr eigenes Rezept, welches gut gehütet über Generationen weitergegeben wurde. Eines ist all diesen Rezepten gemeinsam, sie wurden immer als Tee bezeichnet.

Aus diesem reichen Schatz hat die Firma Karloff geschöpft und mit Ihren TATRATEA Produkten das slowakische Nationalgetränk weltweit verbreitet.

Wie wird TATRATEA hergestellt?

Die Herstellung von TATRATEA Likör erfolgt in mehreren Schritten. Zuerst werden die Grundbestandteile eines jeden TATRATEAs, Schwarzer Tee, Kräuter und Eichenspäne, mazeriert. Der Schwarze Tee stammt aus der indischen Provinz Assam und liefert die Frische und schöne bernsteinartige Farbe. Die Späne der Eiche, einem heiligen Baum der Slaven, geben ein unverwechselbares Aroma. Kräuter und Gewürze liefern mit ihren vielen verschiedenen Geschmäckern Komplexität. Mazeration meint das Einlegen in Alkohol, damit dieser die Aromen löst und in sich aufnimmt. Jede Zutat wird einzeln für sechs bis acht Wochen mazeriert, um das Beste aus Ihnen herauszuholen.

Ist die notwendige Zeit verstrichen folgt eine Filtration, mit der man die Feststoffe von der Flüssigkeit trennt.

Die drei Mazerate werden nun in einem bestimmten Verhältnis gemischt und ergeben gemeinsam das Basiskonzentrat für die verschiedenen Sorten TATRATEA. Dieses muss sechs bis acht Wochen in Eichenfässern reifen.  

Darauf wird das Basiskonzentrat zu den verschiedenen Sorten weiterverarbeitet. Dafür mischen die Masterblender bei Karloff dieses mit verschiedenen Destillaten, Zuckern, Fruchtextrakten, Säften, Kräutern und weiteren natürlichen Aromen, je nachdem welche Sorte TATRATEA aktuell hergestellt wird. Mit kristallklarem Quellwasser aus der Hohen Tatra werden die verschiedenen Liköre auf ihre jeweilige Trinkstärke herabgesetzt und mit Ihm ein Stück der wilden slowakischen Natur in den Tee gegeben.

Nach einer weiteren Ruhephase von sechs bis acht Wochen in Stahltanks wird der fertige TATRATEA in die markanten Flaschen abgefüllt und verpackt.

TATRATEA ein internationaler Erfolg

Die lange Entwicklungszeit von über zehn Jahren dieses einzigartigen Likörs hat sich bezahlt gemacht. TATRATEA konnte viele internationale Preise gewinnen. Dabei wurde nicht nur die hohe Qualität des Likörs an sich gelobt, auch das Design und Gesamtkonzept fand große Anerkennung.

Alte Rezepte und Zutaten werden mit modernsten Techniken der Mazeration und Filtration vereint. Das schlichte und gradlinige Design der Flasche, die an einer Thermoskanne der Bergsteiger erinnern soll, ist gepaart mit einem Logo voller Symbole der slavischen Vorfahren.

Ein rundum gelungenes Konzept, bei dem die Liebe und Leidenschaft schmeckt, die in seine Erschaffung gesteckt wurde.  


Artikel 1 - 13 von 13